Claus Kleber außer Rand und Band – Oder: Warum der Einmarsch Russlands im Baltikum ausfällt

Im heute-journal vom 4. April lässt Claus Kleber in einer Anmoderation russische Truppen im Baltikum einmarschieren. Dieser grobe journalistische Schnitzer wirft ein Schlaglicht auf den geistigen und moralischen Zustand der medialen Eliten in Deutschland.
Auf meinem Bildschirm erscheint eine Nachricht. „Eilmeldung“ steht dort auf Russisch. Und darunter die Überschrift: „Auf einem deutschen Fernsehkanal wird über den ‚Einmarsch‘ Russlands in Estland berichtet“. Jetzt übertreiben die Kollegen beim russischsprachigen Kanal von RT aber wirklich, denke ich. Doch schon wenige Minuten später stellt sich heraus, aus Russland kommt wie immer der fachlich bessere Journalismus, der niederschmetternd schlechte kommt aus Deutschland.

2 Gedanken zu „Claus Kleber außer Rand und Band – Oder: Warum der Einmarsch Russlands im Baltikum ausfällt

  1. Thom Ram

    Meine Sicht auf Herrn Klaus Cleber, äh Claus Kleber, äh Klaus van den Klebenden.
    Sieht gut aus. Wäre ich Frau, ich denke, ich würde ihn nicht von der Bettkante schmeissen…. um in Bälde zu merken, dass ich eine Maske auf mir rammeln habe.

    Diese Schönfresse scheidet aus, was andere Säuger zwischen den Beinen aussortieren. Na ja, so kömmet es mir vor, mir Schweinschweizer.

    Dieser schöne Claus akzeptiert, bejaht und fördert alles, was erlogen und erstunken, zieht ins Lächerliche alles, was den Wahrheiten auf den Grund gehen will. Wieweit er bestochen oder und erpresst ist? Mir eigentlich egal. Eines stehet fest. In seiner Haut stecken möcht ich nicht, genau so wenig wie dem ähnlich schön männlich addrakttiefen Bressesprecher der Akt uh ell amtierenden Kanzlerin, namens sich nennend Seiffe. Ups. Vergass. rt.

    Wer dermassen soviel Scheissseich für Gold verkauft, dabei auf die Zentren der Themen gezielte Fragen dermassen balabala an sich abgleiten lässt….dessen Sohn oder Tochter möchte ich nicht sein.

    Haben die beiden Schönlingcke Kinder? Ich hoffe, sie haben derer keine.

    Antwort
    1. Cornelie Müller-Gödecke

      Sorry, aber dieser Kommentar ist unter der Gürtellinie!
      WIr sollten uns poilitisch und historisch mit diesem Vorfall auseinandersetzen und jegliche Kriegshetze und KaltenKriegJournalismus verurteilen und ablehnen!

      Zudem kann man per Bürgerportal https://www.programmbeschwerde.de/ eine Beschwerde an das ZDF senden.

      Ihre exkrementale Kritik (kann man das Kritik nennen?) geht in die falsche Richtung und gibt den falschen Leuten Argumente an die Hand!

      Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s