Hervorgehobener Beitrag

Zeugs wird gespeichert – DSGVO

Mein Blog basiert auf WordPress. Mein Blog speichert daher irgendwelches Zeug, von dem ich auch nicht so genau weiß, was es ist. Ich kann das auch nicht kontrollieren.

Wem das nicht passt, der möge sich bitte aus meinem Verteiler austragen. Wem es passt, der bleibe drin.

Wer einen Kommentar schreibt, muss damit rechnen, dass der Kommentar veröffentlicht wird. Wer im Nachhinein seinen Kommentar doof und peinlich findet, kann eine Email schicken. Ich lösche den Kommentar dann.

Wer generell einen Kommentar doof findet, kann mir auch eine Email schicken, und um Löschung bitten. Mal schauen, was dann passiert. Ich schaue mir das dann zumindest mal an.

 

gertewenungar (at) gmail (dot) com.

Heiner Flassbeck, Paul Steinhardt: Gescheiterte Globalisierung – Eine Leseempfehlung

„Gescheiterte Globalisierung“ ist ein herausragender Beitrag zum ökonomischen Verständnis der aktuellen Krise. Das Buch analysiert die grundlegenden Denkfehler neoliberalen Denkens und zeigt Alternativen zur angeblichen Alternativlosigkeit auf.

Diskussionen verlaufen in Deutschland aktuell oftmals sehr undifferenziert. Dies wird auch an der Auseinandersetzung mit dem Begriff des Kapitalismus deutlich. Man will ihn überwinden, schwärmt von bedingungslosem Grundeinkommen, Degrowth …

weiterlesen auf ksltcjp_

UN verurteilen offiziell Haftbedingungen von Julian Assange – Deutsche Medien schweigen dazu

Die UN haben ein Statement ihrer Arbeitsgruppe zu willkürlichen Verhaftungen veröffentlicht, in dem diese in scharfen Worten ihrer Sorge um die Verhältnismäßigkeit der Strafdauer als auch der Unterbringung Assanges zum Ausdruck bringt. Deutsche Medien schweigen hierzu weitgehend.

Es ist ein Vorgang, an den man sich wohl gewöhnen muss. Der UN-Menschenrechtsrat drückt seine Sorge um die Einhaltung der Menschenrechte aus. Das ist nichts Neues und seine zentrale Aufgabe. Woran man sich gewöhnen muss, ist, dass es Länder des Westens sind, die dem Rat zur Sorge Anlass geben. Im aktuellen Fall ist es Großbritannien.

 

weiterlesen auf ksltcjp_

Stephan Schulmeister – Der Weg zur Prosperität

Mehrere Dekaden Neoliberalismus haben tiefe Spuren in Europa und in Deutschland hinterlassen. Stephan Schulmeister zieht in seinem Buch Bilanz, analysiert Fehler und Irrtümer neoliberalen Denkens und weist auf, wie „Der Weg zur Prosperität“ gestaltet werden könnte.

Man kann Deutschland und den deutschen Eliten zwei Bereiche mit großen Wissensdefiziten zuordnen. Die Deutschen sind in ihrer Breite in Bezug auf sowohl Makroökonomie als auch Geopolitik weitgehend ahnungslos. Die große Wirtschaftsnation mag von Betriebswirtschaft viel verstehen, von Makroökonomie, von Nationalökonomie verstehen die im Bundestag vertretenen Parteien und die medialen Eliten praktisch nichts. Das macht Deutschland …

 

weiterlesen auf ksltcjp_

Nachlese zur Ukraine-Wahl: Deutscher Medien-Mainstream als politischer Akteur

Bei den Wahlen in der Ukraine wurde ein Außenseiter gewählt. Der Komiker Selenskij ist politisch unerfahren. Dennoch kommt er mit sehr guten Ergebnissen in die Stichwahl und lässt dort den Amtsinhaber Poroschenko weit hinter sich. Die deutschen Medien sind überrascht.

Es ist wie ein Déjà-vu. Vor drei Jahren wählten die US-Amerikaner einen politisch völlig unerfahrenen Außenseiter zum Präsidenten. In Italien kommt die vom politisch unerfahrenen Komiker Pepe Grillo gegründete 5-Sterne-Bewegung aus dem Stand auf beachtliche Wahlergebnisse. Sie wurde bei der letzten Parlamentswahl schließlich stärkste Partei. Jetzt ist es in der Ukraine passiert. Der Polit-Neuling Wladimir Selenskij lässt Amtsinhaber Petro Poroschenko weit hinter sich.Der Mainstream versagt regelmäßig an solchem Phänomen …

weiterlesen auf ksltcjp_ 

„Annektiert“ und gut drauf

Der freie Journalist Stefan Korinth hat mit und andere zu unseren Besuchen auf der Krim interviewt:

Seitdem sich die Krimbevölkerung vor fünf Jahren von der Ukraine lossagte, behaupten hiesige Transatlantiker, Putingegner und der Medien-Mainstream permanent, dass die Lage auf der Krim heute unter russischer Herrschaft katastrophal sei. Die Touristen würden wegbleiben, mit der Wirtschaft gehe es bergab, die Infrastruktur sei marode, die Krimtataren würden unterdrückt. Das Auswärtige Amt rät von Reisen auf die Krim sogar „dringend“ ab (1). Doch Deutsche, die seit 2014 selbst auf der Halbinsel waren, berichten faktisch das Gegenteil …

Weiterlesen auf rubikon.news

Die Wahl zum Europaparlament im Faktencheck

Im Mai wird ein neues Europaparlament gewählt. Aber nur eine sehr weite Auslegung des Demokratie-Begriffes lässt den Vorgang als demokratisch erscheinen. Die Institutionen der Europäischen Union entsprechen nicht den demokratischen Kriterien.

weiterlesen auf ksltcjp_

Claus Kleber außer Rand und Band – Oder: Warum der Einmarsch Russlands im Baltikum ausfällt

Im heute-journal vom 4. April lässt Claus Kleber in einer Anmoderation russische Truppen im Baltikum einmarschieren. Dieser grobe journalistische Schnitzer wirft ein Schlaglicht auf den geistigen und moralischen Zustand der medialen Eliten in Deutschland.
Auf meinem Bildschirm erscheint eine Nachricht. „Eilmeldung“ steht dort auf Russisch. Und darunter die Überschrift: „Auf einem deutschen Fernsehkanal wird über den ‚Einmarsch‘ Russlands in Estland berichtet“. Jetzt übertreiben die Kollegen beim russischsprachigen Kanal von RT aber wirklich, denke ich. Doch schon wenige Minuten später stellt sich heraus, aus Russland kommt wie immer der fachlich bessere Journalismus, der niederschmetternd schlechte kommt aus Deutschland.