Archiv der Kategorie: Zeitgeschehen

Beiträge zu aktuellen politischen Themen

Hingeschaut: Programmauftrag der Öffentlich-Rechtlichen und tatsächliche Berichterstattung

Laut Programmauftrag sollen die öffentlich-rechtlichen Sender ausgewogen berichten. Wenn es um Russland geht, ist davon aber kaum etwas zu spüren. Die ARD-Korrespondentin Golineh Atai liefert ein Paradebeispiel für eine einseitige Berichterstattung mit anti-russischer Schlagseite ab.

 

Russland hat eine der niedrigsten Staatsverschuldungen in der Welt. Das Renteneintrittsalter für Frauen liegt bei traumhaften 55, für Männer bei 60 Jahren. Bemannte Weltraumfahrt ist ohne Russland nicht denkbar. Es ist das einzige Land, das derzeit die technischen Mittel dazu hat. In Russland gibt es 13 Feiertage im Jahr. Wenn ein Feiertag auf einen Sonntag fällt, wird er am Montag nachgeholt. Die Krankenversicherungsbeiträge zahlt …

weiterlesen auf ksltcjp_

Die fragwürdige Mission des Berliner Kultursenators Klaus Lederer: Anti-Aufklärer und Zensor

Auf Betreiben des Berliner Kultursenators Klaus Lederer (DIE LINKE) sagte das mit öffentlichen Mitteln unterstützte kommunale Kino „Babylon“ eine Veranstaltung ab, auf der der Publizist Ken Jebsen mit dem „Karls-Preis für engagierte Literatur und Publizistik“ ausgezeichnet werden sollte.

Dem ganzen Vorgang haftet der Geschmack von Erpressung an: Veranstaltung absagen gegen kommunale Förderung auch in der näheren Zukunft? Ob es so war, wissen allein die Beteiligten, doch der Verdacht liegt nahe.

weiterlesen auf ksltcjp_

Wer betreibt hier wirklich Propaganda? Eine Einordnung.

Während die aktuelle Medienkrise in Deutschland ihre Ursache auch in der Verschlankung der Redaktionen und groß angelegten Übernahmen von Verlagen in den 1990er Jahren hat, die zu einer starken Konzentration von publizistischer Macht in wenigen Händen geführt hat, ist in Russland das Gegenteil passiert. Die Presselandschaft ist wesentlich breiter und vielfältiger. Einzelne Verlagshäuser geben oft lediglich eine große Zeitung heraus. Die Vernetzungen der Chefredaktionen mit den immer gleichen Think-Tanks, wie das in Deutschland gängige Praxis ist, sucht man in Russland vergebens. Entsprechend breiter ist das Meinungsspektrum, das sich der Öffentlichkeit eröffnet.

Gleiches gilt für Radio und Fernsehen. Der überwiegende Teil des Angebots ist im Gegensatz zum hier verbreiteten Bild übrigens nicht staatlich, sondern privat.

Ausländische Sender und ihre Aufträge

In dieser Presselandschaft agieren freilich auch ausländische Staatssender, die eine politische Agenda verfolgen. Drei dieser Sender sind der US-amerikanische Staatssender Radio Swoboda, die BBC und die Deutsche Welle.

 

mehr lesen auf ksltcjp_

Stabilität statt Chaos – Warum der Westen ein Auslaufmodell ist

Die Stellvertreterkriege, die der Westen gegen Russland richtet, entwickeln sich höchst unterschiedlich. In Syrien kehrt die Normalität zurück, in der Ukraine hingegen stößt das irrationale Vorgehen der Regierung selbst glühende Befürworter vor den Kopf.

weiterlesen auf ksltcjp_

Archangelsk – Ein Reisebericht

Es war der künstlerische Leiter des Lomonossow-Theaters, Andrej Timoschenko, der uns zur Eröffnung der Theatersaison nach Archangelsk eingeladen hatte. Wir nahmen gerne an, denn es war für mich eine gute Gelegenheit, nicht nur die Stadt kennen zu lernen, sondern auch einen Eindruck vom Leben im europäischen Teil Nordrusslands zu bekommen.

Archangelsk liegt am Weißen Meer, weit im Norden. Im Sommer geht die Sonne nicht unter, dafür …

weiterlesen auf ksltcjp_

Jamaika am Horizont – Zerfall der Europäischen Union durch noch mehr Marktradikalismus

Nur wenn die Entwicklung der letzten Dekaden radikal umgekehrt wird, hat die EU eine Aussicht auf ein Überleben. Die EU-Länder müssen sich von einem marktradikalen Denken abkehren. Es geht um die alte Frage nach der Verteilung des erwirtschafteten Wohlstandes.

Nach der Bundestagswahl ist es erstaunlich schnell still geworden. Zwar ist klar, zwischen CDU/CSU, FDP und den Grünen wird sondiert. Richtig losgehen mit den Verhandlungen soll es aber erst nach der Landtagswahl in Niedersachsen. Die Parteien hoffen so, die eigene Wählerschaft nicht zu verschrecken. Denn durch das Geschacher, das Koalitionsverhandlungen notwendig mit sich bringen und bei dem sehr schnell auch ganz zentrale Forderungen des Wahlkampfes zugunsten einer Beteiligung an der Macht …

weiterlesen auf ksltcjp_

Wahlkampf 2017 – Eine Nachlese

Es war ein melancholischer Wahlkampf, ein Fin-de-siècle-Wahlkampf, bei dem alle Beteiligten wissen, dass etwas zu Ende geht – unausweichlich. Er vermittelte das Bild vom Orchester der Titanic, das noch im Untergang die Gäste mit seichter Musik zu unterhalten versuchte.

Das war er also, der Bundestagswahlkampf 2017. Er tröpfelte von den Zumutungen der politischen Auseinandersetzung weitgehend befreit so vor sich hin. Als Beobachter hat man fast schon eine russische Einmischung herbeigewünscht, die dem Wahlkampf vielleicht ein bisschen Spannung verliehen hätte. Allerdings …

Weiterlesen auf ksltcjp_