Die neue Rechte

Wenn sich all die negativen Prognosen erfüllen, die Preise für Gas weiter steigen, die Inflation ebenfalls auf hohem Niveau verharrt oder gar noch steigt, werden Politik und der deutsche Mainstream auf die gesellschaftlichen Auswirkungen konzertiert reagieren. Sie kündigen das bereits an. Sollte sich in der deutschen Gesellschaft Widerstand gegen die völlig suizidale, asoziale deutsche Politik aufbauen, werden deutsche Medien gemeinsam mit der deutschen Politik einen neue rechte Bedrohung im Innern ausmachen. Gegen diese werden die „demokratische Kräfte“, sprich das satte Bürgertum dieser Republik mobilieirt.

Diese medial und politisch inszenierte neue rechte Gefahr wird sich für den Konsumenten des deutschen Mainstreams aus jenen Menschen zusammensetzen, die von den Preissteigerungen hart getroffen werden. Zur neuen Rechte werden …

weiterlesen bei den Neulandrebellen

Von Monstern. Eine Gruselgeschichte

Das Gegenteil von Erhabenheit ist das Monströse. Das Erhabene verweist uns mit seiner ethischen und ästhetischen Größe auf unsere irdische Begrenztheit und Endlichkeit. Die Erfahrung des Erhabenen berührt uns, denn sie weist über uns selbst hinaus auf ein in uns angelegtes Ziel, das wir selbst in seiner Vollkommenheit noch nicht sind – das Schöne, das Gute, das Wahre. Das Aufgehen im Geist. Das war die Idee der Aufklärung und des Deutschen Idealismus. Es war Immanuel Kant, der diesen Gedanken in seiner “Kritik der Urteilskraft” formulierte.

Das Monströse ist in seiner Größe das Gegenteil des Erhabenen. Es ist reines Gefühl, reine negative Sinnlichkeit. Seine Hässlichkeit macht uns Angst. Seine moralische Verkommenheit und Niedertracht erschrecken uns, widern uns an. Es ekelt uns. Seine destruktive Kraft, sein Wille zur Verdrehung und Lüge ist das reine Schlechte und Böse. Das Monster konfrontiert uns mit …

weiterlesen bei den Neulandrebellen

Feministische Außenpolitik – Ein halbes Jahr mit Außenlena

Seit gut einem halben Jahr ist Annalena Baerbock im Amt. Sie ist unsere Außenministerin und repräsentiert in diesem Amt Deutschland im Ausland. Seit gut einem halben Jahr verfolgt das Auswärtige Amt unter ihrer Führung “feministische Außenpolitik”. “Feministische Außenpolitik” klingt erstmal irgendwie cool. Mal so nach was ganz anderem, was neuem. Allerdings blieb der Begriff anfänglich etwas unscharf.

Angekündigt war lediglich, dass deutsche Außenpolitik künftig ihre Auswirkungen auf Frauen und sexuelle Minderheiten immer zwingend mitbedenken wird. Klingt auch toll. Generell sollte Politik die Auswirkungen …

weiterlesen bei den Neulandrebellen

Von Twitter, Sofa-Generälen und russischsprachigen Quellen

In der Ukraine läuft es nicht gut für den Westen. Schlecht ausgerüstete Soldaten beschweren sich und verweigern den Dienst, Russland rückt vor. Selensky dagegen redet von der Rückeroberung des Donbass und der Krim bis Ende des Jahres. Die Anzeichen werden immer umfassender, die darauf hindeuten, dass die Ukraine in Auflösung begriffen ist. Anatolij Scharij, ein ukrainischer Journalist und Politiker, der im Exil in Spanien lebt, veröffentlichte zum aktuellen Stand der Dinge in der Ukraine einen Beitrag, in dem er die Geschehnisse der letzten Wochen zusammenfasst. Ich habe einen Tweet verfasst, in dem ich darauf hinweise. Dafür wurde ich massiv beschimpft.

Nun war die Botschaft für die deutschen Sofa-Generäle, die nach deutschem Medienkonsum den Endsieg der Ukraine …

weiterlesen bei den Neulandrebellen

Deutschland besitzt keine Resilienz gegen Faschismus

Für die Mehrheit der Deutschen ist die Rollenverteilung im aktuellen Konflikt in der Ukraine völlig klar. Russland ist der Aggressor, der die Ukraine überfallen hat. Die Ukraine hat daher jedes Recht sich zu wehren und muss dabei unterstützt werden. Vor allem mit Waffenlieferungen, denn Waffen bringen nach westlicher Logik Frieden.

An anderen Stellen wurde bereits vielfach …

weiterlesen bei den Neulandrebellen

Die Geschichte von Anna und den Befreiern

Vor einigen Wochen tauchte im Internet ein Video auf. Es erzählt die Geschichte einer ukrainischen Babuschka und ihre Hoffnung auf die Ankunft der Befreier. Es ist von schlechter Qualität, verwackelt, mit viel akustischem und visuellem Rauschen. Zu sehen ist eine alte Frau, die mit der Fahne der Sowjetunion auf Soldaten in einem gepanzerten Fahrzeug zugeht, die sie für Soldaten der russischen Armee hält. Die Soldaten lassen sie in dem Glauben. Sie fragen, ob Babuschka sie erwartet hätte. Die Alte bejaht, bekennt sich zu Putin, meint, sie hätte für Putin gebetet.

Einer der Soldaten überreicht ihr Lebensmittel, die sie annimmt. Während der gesamten Szene meint der Soldat an seinen Hintermann gerichtet immer wieder, “nimm das auf, nimm das auf”. Während er ihr einige Konserven und schließlich eine Tüte mit Lebensmitteln, überreicht, übernimmt der Soldat die Fahne von Babuschka. Es wirkt zunächst wie eine hilfreiche Geste. Sie zeigt sich dankbar. Dann aber nötig er die alte Frau, “Slava Ukraine” zu sagen. Jetzt versteht sie: Es sind die falschen. Sie  …

weiterlesen bei den Neulandrebellen